In Murnau gegen Billig-Fleisch

Media

Am 20.05.2017 informierten wir in der Murnauer Fußgängerzone die Passanten über die schockierenden Zustände in riesigen Mastanlagen für Billigfleisch, das bei Lidl angeboten wird. Auf einem großen Banner und mehreren Plakaten zeigten wir aktuelles Bildmaterial aus Schweineställen, die unter anderem auch für Tönnies produzieren, einen der größten deutschen Schlachtbetriebe. Tönnies wiederum beliefert auch Lidl für dessen Eigenmarke Landjunker.

Die Standbesucher, unter ihnen auch der Bürgermeister, waren sehr interessiert, unterschrieben unsere Protestpostkarten und lobten uns für die Aktion. Eine Cafe-Besitzerin lud uns zum Kaffee ein, danke! Schließlich gingen uns mit 175 Unterschriften die Karten aus und wir mussten weitere Passanten auf's Internet verweisen, wo man sich unter http://www.greenpeace.de/lidl-hat-die-wahl an der Aktion beteiligen kann.

Lidl muss den Verkauf von Fleisch aus rechtswidriger und tierquälerischer Haltung stoppen. Jetzt kann der Discounter zum Vorreiter für bessere Tierhaltung werden oder er lässt Schweine weiterhin für sein Billigfleisch leiden. Lidl hat die Wahl.